Schmerzen behandeln durch die Neuraltherapie

Reize setzen

Die Neuraltherapie beinhaltet die therapeutische Beeinflussung des vegetativen Nervensystems. Sie stellt eine wertvolle alternativmedizinische Ergänzung in der Schmerztherapie dar mit dem Ziel, den menschlichen Körper durch Injektionen zur Selbstheilung anzuregen. Durch Setzen eines gezielten Reizes beeinflusst man mit Hilfe eines Lokalanästhetikums das sympathische Nervensystem, das die Durchblutung des Gewebes reguliert. Über eine Verbesserung der Gewebeperfusion wird so eine Normalisierung krankhafter Gewebeprozesse angestrebt.

Segment- und Störfeldtherapie

Zu den bekanntesten Behandlungsformen gehören die Segment- und Störfeldtherapie. In der Segmenttherapie beeinflusst man innere Organe über eine Reizung an der Körperoberfläche entlang der sogenannten Headschen Zonen (Quaddeln). Die Theorie der Störfeldtherapie besagt, dass chronisch entzündliche Prozesse im Körper andere Körperpartien „schwächen“  und somit Krankheitsprozesse initiieren können. Hier steht die Beschwerdebesserung durch eine symptomferne Behandlung im Vordergrund.

Die Neuraltherapie wird in unserem Haus für Patienten als sehr effektive therapeutische Methode eingesetzt und bietet eine echte Alternative zur langjährigen Einnahme von Medikamenten.